Sybille Eifler | Coach und Beraterin im Dreiländereck Weil am Rhein, Basel, Lörrach und Freiburg

Sybille Eifler

Persönliches

Menschen bei ihrer Entwicklung zu begleiten und ihnen den Zugang zu ihren Stärken und Potentialen zu ermöglichen ist meine Berufung. Als Mutter von zwei erwachsenen Söhnen, Pädagogin, Führungskraft und besonders als Coach und Beraterin ist es mir möglich, sie auszuleben.

Neben meiner Arbeit liebe ich es, mich in der Natur zu bewegen. Ich bin glücklich in den Bergen und am Meer, tanze, koche und genieße gern. Meine Familie und mein christlicher Glaube geben mir Sinn und Kraft. Ich mag es, mich mit Musik oder Gartenarbeit zu entspannen und genieße die Verbundenheit und Interaktion mit anderen Menschen.

Ich wohne im schönen Dreiländereck Deutschland / Frankreich / Schweiz. Zu Hause bin ich überall da, wo mein Herz schlägt.

weiter lesen

Aus- und Weiterbildungen

  • Diplom systemische Team Coach & Trainerin (CTAS/ISO/ICI)
  • Diplom systemische Business & Management Coach (CTAS/ISO/ICI)
  • Diplom systemische Coach und Beraterin (CTAS/ISO/ICI)
  • Human Resources Swiss Exams Personalassistentin (HRSE)
  • Diplompädagogin und Fachlehrerin für Vorschulerziehung (PH)

Berufliche Entwicklung

Nach meiner Ausbildung als Pädagogin war ich vorrangig in leitender Funktion tätig, wobei ich die vielfältigsten Erfahrungen gemacht habe und regelmäßig an bestimmte Grenzen stieß. Der Wunsch nach mehr Wissen und Handlungsmöglichkeiten für die positive Gestaltung von zwischenmenschlichen Beziehungen führte mich zu den Grundlagen der gegenseitigen Führung und Kommunikation. Neugier, Mut, die langjährige Zusammenarbeit mit einem Beratungsunternehmen in der Schweiz sowie zahlreiche Coaching- und Weiterbildungsprozesse, eröffneten mir neue Perspektiven.

Schließlich half mir die Ausbildung zur systemischen Coach, Beraterin und Trainerin nach dem St. Galler Coaching Modell, meine eigenen inneren Prozesse noch bewusster zu erkennen und zu gestalten. Ich erkannte zunehmend, welcher Weg für mich stimmt.

Der Ariadne-Pfad - eine geniale Idee

Der Ariadnefaden war der griechischen Mythologie zufolge ein Geschenk der Prinzessin Ariadne, Tochter des kretischen Königs Minos, an Theseus. Mit Hilfe des Fadens fand Theseus den Weg durch das Labyrinth, in dem sich der Minotauros befand. Nachdem Theseus den Minotauros getötet hatte, konnte er entlang des Fadens das Labyrinth wieder verlassen. Der Hinweis für die Verwendung des Fadens stammte von Daidalos, der das Labyrinth entworfen hatte.

Grundsätzlich geht es im Zusammenhang mit dem Ariadnefaden darum, dass es jederzeit möglich ist, ein Labyrinth zu verlassen, wenn am Eingang ein Faden angebunden ist, der zum Ausgang führt. Dies ist bei der Erforschung von Höhlen und ganzen Höhlensystemen bis heute eine gängige Praxis.

Mit Freude und Hingabe den eigenen Weg zu gehen und andere dabei zu unterstützen, das ist mein Ziel. Gern stelle ich Ihnen meinen „roten Faden“ zur Verfügung, damit auch Sie Ihren Weg finden und gehen können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen